Die Frauenselbsthilfeorganisation FIVOY

FIVOY ist die Dachorganisation von einer ständig wachsenden Zahl von Frauenvereinen und eine Darlehenskasse, die Mikrokredite an deren Mitglieder ausgibt.

Der Name FIVOY ist von FIVOI abgeleitet, das ein Kürzel für "Darlehenskasse auf Gegenseitigkeit" ist: FI = fifampisamborana (Darlehen), VO = vola (Geld) I = ifampiantohana (solidarische Bürgschaft).

Fivoy ist das madagassische Wort für die Ruderstange, mit der man den Einbaum auf dem Wasser voranbringt. Die Selbsthilfeorganisation mit ihrer Darlehenskasse  ist für die Frauen der Hebel, mit dem sie zusammen mit ihrer Familie in ihrem Leben vorankommen und dem Hunger entrinnen können.

Themen Madagaskar (Foto: KAB)
Suzanne Razanatsoa

FIVOY wurde von Suzanne Razanatsoa,  der ehemaligen Generalsekretärin der WBCA, mit dem Ziel gegründet, den benachteiligten Frauen und deren Familien zu helfen

  • in ihrem Kampf gegen Armut und ums Überleben
  • bei der Verbesserung der Lebensbedingungen für ihre Familien
  • bei ihrer Bildung; damit sie ihre technischen und organisatorischen Fähigkeiten ausbauen und Verantwortung in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen übernehmen können;
  • bei der Erziehung und Ausbildung ihrer Kinder
  • bei der Suche nach Erwerbsmöglichkeiten und Absatzmärkten für ihre Produkte und Beschaffung von Produktionsmitteln
  • bei der Entwicklung von Basisgemeinschaften

FIVOY ist eine nach madagassischem Recht amtlich anerkannte Nichtregierungsorganisation - vergleichbar mit einem e. V. nach deutschem Recht - mit einer Satzung und einem siebenköpfigen Vorstand:

                     Präsidentin                                 stellvertretende Präsidentin

Schatzmeisterin         Sekretärin (Schriftführerin)                Rechnungsprüferin

                      Beirätin 1                                            Beirätin 2

Zurzeit haben sich dieser Selbsthilfeorganisation 8 Frauenvereine angeschlossen. Diese sind zum großen Teil auch amtlich anerkannt. Diese Vereine schicken jeweils zwei Vertreter zu der zweimal im Jahr stattfindenden Hauptversammlung, in der

  • die Ergebnisse der Aktionen, der Projekte, der Schulungen und der Darlehensvergabe ausgewertet und die Rechenschaftsberichte vorgelegt und diskutiert werden
  • das Jahresaktionsprogramm aufgestellt wird
  • der Schulungsplan verabschiedet wird
  • neue Projekte und deren Finanzierung besprochen und beschlossen werden
  • die Darlehensvergabe geregelt wird
  • der Vorstand gewählt wird (alle 2 Jahre)

FIVOY hat eine Geschäftsstelle in Fianarantsoa, der zweitgrößten Stadt Madagaskars, mit zwei Hauptamtlichen:

  • Suzanne Razanatsoa und
  • Veronique Vololonirina

Faltblatt zum Herunterladen (pdf, 1.142 KB)

Themen Madagaskar (Foto: KAB)
Veronique Vololonirina