Allgemeine Geschäftsbedingungen des KAB-Bildungswerkes Bamberg e.V.

Ludwigstr. 25, 96052 Bamberg

Mit der Anmeldung zu einer angebotenen Veranstaltung anerkennt die Teilnehmerin/der Teilnehmer diese allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Teil I:

Geschäftsfeld: Vom KAB Bildungswerk Bamberg e.V. angebotene Veranstal­tungen und Seminare

1. Leistungen

Umfang und Inhalt der Veranstaltungen ergeben sich aus dem jeweiligen Bildungs­programm. Das KAB Bildungswerk Bamberg e.V. behält sich vor, bei Bedarf Ersatz­referierende einzusetzen.

2. Anmeldung

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Bei mehrtägi­gen Veranstaltungen/Seminaren wird in der Regel sechs Wochen vor Beginn die An­meldung schriftlich bestätigt.

3. Teilnahmegebühr

3.1    Die Teilnahmegebühr ist Bestandteil der Ausschreibung. Sofern in der Ausschrei­bung nicht ausdrücklich angegeben, enthält die Teilnahmegebühr die Seminargebühren sowie bei mehrtägigen Veranstaltungen/Seminaren die Kos­ten für Unterkunft und Verpflegung (Frühstück, Mittag- und Abendessen) inner­halb der Veranstaltungszeiten. Kosten, die durch eine vorzeitige Anreise bzw. durch eine Verlängerung der Anwesenheit über die Seminar-/ Veranstaltungsdauer hinaus entstehen, sind nicht enthalten.

3.2    Mit der Anmeldebestätigung erfolgt die Aufforderung die Teilnahmegebühr bin­nen 14 Tagen zu überweisen.

3.3.1 Wird eine Anmeldung ab zwei Wochen vor Seminarbeginn storniert, werden 50 Prozent der Teilnahmegebühr, mindestens aber 15 Euro Bearbeitungsgebühr verrechnet. Diese Gebühr entfällt, wenn eine Ersatz­teilnehmerin/ein Ersatzteilnehmer teilnimmt.

3.3.2 Bei Teilnehmerinnen/Teilnehmern, die ohne vorherige Abmeldung an der Veranstaltung/am Se­minar nicht teilnehmen, ist die Teilnahmegebühr in voller Höhe fällig, mindestens aber 15 Euro.

3.4 Ist eine Teilnehmerin/ein Teilnehmer nicht während der gesamten Veranstal­tung anwesend (spätere Anreise/vorzeitige Abreise), ist trotzdem die vollstän­dige Teilnahmegebühr fällig.

4.      Absage

4.1    Kann eine Veranstaltung nicht durchgeführt werden, werden bereits angemel­dete Personen bis spätestens eine Woche vor Seminarbeginn benachrichtigt. Die Absage eines Seminars begründet keinen Ersatzanspruch.

4.2      Bereits bezahlte Teilnahmegebühren werden in voller Höhe erstattet.

5. Geheimhaltung

5.1    Die im Bildungswerk tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Ver­pflichtung zur Wahrung persönlicher Daten.

5.2    Zur internen Bearbeitung werden Angaben zur Person auf Datenträger gespei­chert; hierbei finden die geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen An­wendung. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nicht.

5.3    Gespeicherte Daten werden ausschließlich zu Zwecken verwendet, die einen un­mittelbaren Bezug zur KAB aufweisen.

Teil II:

Allgemeine Hinweise

1.      Änderungen der Geschäftsbedingungen

Änderungen der Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

2.         Gültigkeit

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nicht für eine Veranstaltung die keiner Anmeldung bedarf.

3.      Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus, oder im Zusam­menhang mit diesem Vertrag ist der Sitz des KAB Bildungswerkes Bam­berg e.V.

Bamberg,  20. Oktober 2014

Download AGB's (pdf, 33 KB)

 

Datenschutzrechtliche Bestimmungen

Die im Zusammenhang mit der Organisation unserer Bildungsarbeit gewonnenen Daten nutzen wir ausschließlich zur rechtmäßigen Erfüllung der angebotenen Dienstleistung. Den rechtlichen und persönlichen Schutz von Daten unserer Teilnehmenden und Auftrag­geber ­sehen wir als eine zentrale Verpflichtung.
In der Ausführung orientieren wir uns an den geltenden rechtlichen Bestimmungen. Dabei achten wir darauf, die Erfassung von Daten im Rahmen des Anmelde- und Bestätigungsverfahrens, auf das für den Durchführungszweck Unerlässliche zu reduzieren.
In unseren Ausschreibungen teilen wir mit,

  • dass Daten ausschließlich zu Zwecken verwendet werden, die einen unmittelbaren Bezug zur KAB aufweisen;
  • dass Datensätze nicht an Dritte weiterge­leitet oder verkauft werden;
  • dass die im Bildungswerk tätigen Mit­arbeiter­Innen einer Verpflichtung zur Wahrung persönlicher Daten unterliegen.