Fotos

27.02.2016 Bilder: Udo Scherzer

Kreisverbandstag 2016

Der Kreisverbandstag vom KAB-Kreisverband Bamberg-Stadt gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein KAB-Kreisverband Bamberg-Stadt e.V. findet am 27. Februar 2016 im Pfarrsaal St. Urban statt. Das Thema lautet: "Verantwortlich wirtschaften und handeln". Neben einem Impulsvortag zum Thema stehen u.a. Rechenschaftsberichte sowie Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Sehen Sie dazu nachfolgend unseren Bildbericht:

Die Vorsitzende Renate Zeißner begrüßt eine Reihe von Ehrengästen aus Kirche, Politik und Gesellschaft sowie die Delegierten recht herzlich und eröffnet den Kreisverbandstag.
Bürgermeister Wolfgang Metzner übermittelt das Grußwort von Oberbürgermeister Andreas Starke.
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz betont in seinem Grußwort die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagement, um so die sozialen Werte tief in der Gesellschaft zu verankern.
Der "Hausherr" und leitende Pfarrer von der Seelsorgeeinheit Dom/Obere Pfarre, Matthias Bambynek, freut sich über das Engagement der KAB und blickt unter anderem auf den sehr gut besuchten Infoabend zum Thema Sterbehilfe an gleicher Stelle zurück.
An unsere verstorbenen Mitglieder seit 2014 erinnert der Vorsitzende Heinrich Hummel. Wir schließen mit einem kurzen Gebet das Gedenken ab.
Der erste Höhepunkt der Veranstaltung ist der Impulsvortrag vom Diözesan-Präses Dekan Albert Müller.
Er verbindet unser Leitwort der Tagung mit der aktuelle Enzyklika Laudato si' von Papst Franziskus und zeigt wie wichtig diese Botschaft in der heutigen Welt ist. Nicht nur Politik, Firmen und Verbände auch jeder Einzelne kann in seinem Alltag verantwortlich wirtschaften und handeln.
Der Impulsvortrag findet große Resonanz, so dass es nach dem Vortag viele Wortmeldungen zur Aussprache und Diskussion gibt.
Oberbürgermeister a.D. Herbert Lauer sieht im Vortag viele Anknüpfpunkte für ein christliches und verantwortliches Handeln. Auch der aktuelle Kampf für den Erhalt des Sonntags erfordert ein breites Engagement.
Stadträtin und KAB-Mitglied Elfriede Eichfelder zeigt auf, dass sich das Engagement für eine gute Sache lohnt und man damit auch erfolgreich sein kann.
Nach der Kaffeepause wird in Rahmen der Ehrungen Elfriede Eichfelder für ihrer großen Einsatz für die Ziele der KAB im Verband und in der Gesellschaft vom Kreisverband mit einer Urkunde und einem Geschenk ausgezeichnet. Diözesanpräses Albert Müller hält dazu die Laudatio.
Elfriede Eichfelder freut sich sehr über die Auszeichnung und erklärt wie gerne sie sich für diese Ziele einsetzt, da es auch ihre innere Überzeugung ist.
Die höchste persönliche Auszeichnung des Diözesanverbands, die Rote Ehrennadel verbunden mit einer Urkunde, wird durch den Diözesanpräses an Angelika Scherzer - für ihren unermüdlichen, äußerst erfolgreichen Einsatz für die KAB im Ortsverband und weit darüber hinaus - verliehen.
Hier beim Anstecken der Ehrennadel
Alle Geehrten waren über die Auszeichnung sehr überrascht und hatten das nicht erwartet. So erging es auch Heinrich Hummel, dem der Kreisverband aus Dank für seinen unermüdlichen Einsatz in einer sehr schwierigen Zeit das große KAB-Kreuz mit Urkunde überreicht.
Anschließend trägt der Vorsitzende Heinrich Hummel die Rechenschaftsberichte vom Kreisverband und dem gemeinnützigen Verein des Kreisverbands vor. Dazu gehören neben Tätigkeitsberichten auch die Reports zur finanziellen Situation.
Der Revisor Wolfgang Bergmann hat gemeinsam mit seiner Kollegin Barbara Eisenbrand die Kassenbücher geprüft und bestätigt eine einwandfreie Führung.
Die beiden Vorsitzenden warten nun gespannt auf die Entlastung durch die Delegierten.
Die Entlastung wird vom Diözesanpräses abgefragt. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet und damit in seinem erfolgreichen und satzungsmäßigen Handeln bestätigt.
Als Nächstes folgen nun die Neuwahl von Vorstand und Kreisverbandsleitung. Der Wahlausschuss (von links: Margot Hahn, Luise Müller, Walter Just) erläutert hier den Wahlakt.
Als neuer Präses stellt sich Diakon Josef Geißinger vor. Er wird anschließend in einer schriftlichen geheimen Wahl fast einstimmig für die nächsten 4 Jahre gewählt.
Während der Vorstand satzungsgemäß schriftlich gewählt wird, wird über die Kandidaten für die restlichen Funktionen in der Kreisverbandsleitung per Akklamation einzeln abgestimmt.
Nach dem Wahlgang stellen sich die Gewählten dem Fotografen. Vorne von links: Revisorin Barbara Eisenbrand, Schriftführerin Barbara Titze, 2. Vorsitzende Brigitta Titze, Beisitzer Oskar Tomaszek. Hintere Reihe von links: Beisitzer Edgar Eisenbrand, CAH-Beauftragter Walter Stillerich, Vorsitzende Renate Zeißner, 2. Vorsitzender Udo Scherzer, Präses Josef Geißinger, Revisor Wolfgang Bergmann, Kassier Heinrich Hummel. Nicht im Bild: 2. Vorstand Norbert Schnugg, Seniorenbeauftragte Angelika Bullin und Beisitzer Gerd Kunzmann.
Die Kreisverbandstagung wird durch einen Gottesdienst in der Kirche von St. Urban würdig abgeschlossen: Zelebriert vom Ehrenpräses der KAB Dom/Obere Pfarre, Pater Titus, mit dem neuen Kreisverbands-Präses Diakon Josef Geißinger.
Hier zum Abschluss des Gottesdienstes kurz vor dem Auszug.

Sehen Sie dazu auch die Berichte aus der Presse.