Aktuelles

20.03.2020

Gebet für alle vom Corona‐Virus Betroffenen

Wir wollen beten
für die Menschen, die am Corona‐Virus erkrankt sind,
für alle, die Angst haben vor einer Infektion,
für alle, die sich nicht frei bewegen können,
für die Ärztinnen und Pfleger, die sich um die Kranken kümmern,
für die Forschenden, die nach Schutz und Heilmitteln suchen,
dass Gott unserer Welt in dieser Krise seinen Segen erhalte.
(Stilles Gebet)
Allmächtiger Gott, du bist uns Zuflucht und Stärke,
viele Generationen vor uns haben dich als mächtig erfahren,
als Helfer in allen Nöten.
Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind,
und stärke in uns den Glauben, dass du dich um jede und jeden von uns
sorgst.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

by Martin Conrad

Weitere Impulse

Corona Gebet
Mögen wir,
denen es lediglich Unannehmlichkeiten bereitet,
an diejenigen denken, deren Leben auf dem Spiel steht.

Mögen wir,
die wir keine Risikofaktoren haben,
an diejenigen denken, die am meisten gefährdet sind.

Mögen wir,
die wir den Luxus haben, von zuhause aus zu arbeiten,
an diejenigen denken, die sich zwischen der Erhaltung ihrer Gesundheit und der Bezahlung ihrer Miete entscheiden müssen.

Mögen wir,
die wir die Flexibilität haben, uns um unsere Kinder zu kümmern, wenn die Schulen geschlossen sind,
an diejenigen denken, die keine Wahl haben.

Mögen wir,
die wir unsere Reisen absagen müssen,
an diejenigen denken, die keinen sicheren Ort haben, an den sie gehen können.

Mögen wir,
die wir im Tumult des Wirtschaftsmarktes unsere Gewinnspanne verlieren,
an diejenigen denken, die überhaupt keine Gewinnspanne haben.

Mögen wir,
die wir uns zuhause in einer Quarantäne einrichten,
an diejenigen denken, die kein Zuhause haben.
Wenn die Furcht unser Land erfasst, lasst uns die Liebe wählen.

In dieser Zeit,
in der wir uns nicht körperlich in die Arme schließen können,
lasst uns Wege finden,
die liebende Umarmung Gottes für unsere Nächsten zu sein.

Amen.

(www.facebook.de/interkulturellevangelisch...)

 

 

(Fasten-) Zeit mal anders

Plötzlich flachgelegt - rausgenommen
Pläne durchkreuzt
Nichts mehr tun können von dem, was ich wollte …
Aus der neuen Lage heraus eine neue Perspektive gewinnen
Zeit neu schätzen lernen
Neue Qualitäten entdecken
Neue Werte erkennen
Akzeptieren, dass nicht alles so geht, wie ich will
Mir helfen lassen
Die neu erwachende Frühlings-Schöpfung und Sonne von innen genießen
Statt mittendrin zu sein

Gott, manchmal kommt alles anders.
Durchkreuzt
Das, was gerade noch so wichtig war,
hat plötzlich Zeit,
muss liegen,
muss warten.

 

Fastenzeit bringt ihr eigenes Fasten
des Fleisches,
nicht Verzicht auf Schokolade, Wein und Fernsehen,
sondern Fasten in allem Tun – ganz plötzlich, unerwartet, ungewollt
und bereitet doch vor
auf das Fest
der ein für alle Mal
durchkreuzten Pläne,
auf das Fest
der durchs Kreuz vollendeten Liebe,
auf das Fest
des Kreuzes
das zum Leben
wurde.

Gott, lass auch aus meinen heute durchkreuzten Plänen
gesundes, wunderbares, frohes Leben entstehen,
werden und wachsen, lass mich vertrauen!

nach Kerstin Rehberg-Schroth