Wohlstand anders verteilen. Dann reicht´s für alle!

Dritte Obertrubacher Fachtagung

Wenn wir unter der neoliberalen Flagge weiter so wirtschaften wie bisher, wird es auf der Erde wohl nicht für alle reichen.
22.11.2019 15:00 - 20:00

Die Geld- und Machteliten dieser Welt werden zwar weiterhin Reichtümer aufhäufen, aber die Armen bei uns und in der südlichen Hemisphäre werden von den Gütern endgültig ausgeschlossen sein. Der weltweite Zulauf zum Populismus hat gerade in der gespürten Begrenztheit der Ressourcen eine seiner Ur-sachen. Die populistische Antwort lautet ebenfalls Ausschluss: Wenn es schon nicht für alle reicht, dann wenigstens für „unsere Leute“.

Dabei ist Ausschluss, sei er neoliberal oder populistisch motiviert, nur eine Verschärfung des Problems. Die Lösung liegt darin, die Verhältnisse so zu gestalten, dass alle ein verträgliches Auskommen finden. Teilen und beteiligen also statt horten und ausschließen!

Wir wollen uns miteinander Gedanken machen, wie die Verteilung der zur Verfügung stehenden Güter sozial verträglicher gestaltet werden kann.

Tagesablauf:
14.30 Uhr Ankommen /Begrüßungskaffee + Kuchen
15.00 Uhr Begrüßung
15.15 Uhr „Commons statt Eigentum. Neue Formen der Güternutzung.“ Ref.: Friederike Habermann
16.00 Uhr Aussprache / Diskussion zum Thema
16.45 Uhr Pause
17.00 Uhr „Weniger arbeiten für´s gleiche Geld. Arbeitszeitverkürzung als Verteilungsfaktor.“
                Ref.: Robert Günthner
17.45 Uhr Diskussion
18.30 Uhr Abendsnack
19.00 Uhr Konkrete Vorschläge mit dem Gehörten umzugehen
20.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

 


Veranstalter

KAB-Bildungswerk Bamberg e.V.

Kosten20,00 €
Ende des Registrierungszeitraums14.11.2019
Flyer Download (pdf, 449 KB)